Abnehmen-Sport-Fitness.de

Der Fitnessratgeber

Wintersport

Wintersport zeichnet sich dadurch aus, dass Schnee oder Eis benötigt werden, um ihn betreiben zu können. Nur weil man einen Sport auch im Winter machen kann, ist es noch kein Wintersport. Die Liste der Wintersportarten ist lang, es gibt sehr viel mehr als nur Skisport und Eislaufen. Es werden auch immer wieder neue Wintersportarten entwickelt, meistens in Zusammenhang mit neuen Wintersportgeräten.

Die meisten Wintersportarten können nicht ganzjährig und schon garnicht überall durchgeführt werden. Deshalb wird Wintersport typischerweise im Winterurlaub ausgeübt. Fast alle Wintersportarten sind deshalb typische Urlaubssportarten. Nur sehr wenige Menschen wohnen in Gebieten, die regelmäßig Wintersport ermöglichen. Damit man im Urlaub dann nicht als kompletter Anfänger dasteht, sollte man sich mit vergleichbaren Sportarten vorbereiten und fit halten. Das verringert auch das Verletzungsrisiko.

Fit und gut vorbereitet macht der Winterurlaub dann auch nochmal soviel Spaß. Fast alle Sportarten sind geeignet, um sich für den Wintersport fit zu halten. Je nachdem, was man im Urlaub dann vorhat, kann es sinnvoll sein, sich auch mit spezieller Skigymnastik vorzubereiten. Je eher man damit beginnt, um so besser ist die Vorbereitung, um so eher lassen sich Muskelkater, Erschöpfung und Verletzungen am Urlaubsort vermeiden. Wer ganzjährig zumindest dem Wintersport ähnliche Bewegungsabläufe bevorzugt, der kann sich zum Beispiel mit Nordic Walking, Rollski, Nordic Blading oder Inline-Skating fit halten. Auch die etwas aus der Mode gekommenen Rollschuhe eignen sich für ein Training.

Nicht alle Wintersportarten eignen sich für den Freizeitsportler, der sich im Winterurlaub sportlich betätigen möchte. So sind zum Beispiel Skispringen und Eiskunstlauf an Voraussetzungen gebunden, über die der Freizeitsportler normalerweise nicht verfügt. Das ist aber nicht weiter schlimm, denn die Liste der Wintersportarten ist lang.

Anzeige:

Max Holzmann, Norbert Henner:

Besser Skifahren:
Das Trainingsbuch

BLV Buchverlag: 128 Seiten

Einfach kaufen bei

Wintersport auf Schnee

Die meisten denken bei Wintersport spontan an alpinen Skisport. Dabei wird im Freizeitsport normalerweise nicht zwischen Abfahrt und Slalom unterschieden, sondern man fährt eben Ski. Wem das zu langweilig ist, der kann es mit Snowboarden versuchen.

Auch die Unterscheidungen in die verschiedenen Sportarten beim nordischen Skisport sind für Freizeitsportler eher nicht relevant. Skilanglauf erfreut sich dagegen zunehmender Beliebtheit. Es ist, verglichen mit dem alpinen Skisport, sehr verletzungsarm, und auch die allgemeine Ausdauer lässt sich hervorragend trainieren.

Ein Wintersportgerät, das fast jeder noch irgendwo zu Hause hat, ist ein Schlitten. Er ist auch das ideale Sportgerät, um spontan reagieren zu können, wenn es dann doch mal schneit. Auch wenn man im Flachland wohnt, kann man mit einem Schlitten viel Spaß im Schnee haben und sich dabei mehr verausgaben als bei einem gut geplanten Fitnesstraining.

Wintersport auf Eis

Wenn es auch heutzutage selten geworden ist, dass die Tümpel, Teiche und Weiher zufrieren, so gibt es doch inzwischen an vielen Orten Eishallen, die das Eislaufen oder Schlittschuhlaufen zumindest im Winterhalbjahr ermöglichen. Wer nicht gleich eine komplette Ausrüstung kaufen möchte, kann dort auch Schlittschuhe ausleihen. Wintersport ist damit auch dann möglich, wenn der Winter mal wieder nur Regen und Nebel zu bieten hat.

Anzeige: