Abnehmen-Sport-Fitness.de

Der Fitnessratgeber

Muskelaufbautraining zum Abnehmen und zum Zunehmen

Ein muskelaufbauendes Krafttraining ist sinnvoll, wenn man zunehmen möchte. Genauso sinnvoll ist es, wenn man abnehmen möchte. Dies ist kein Widerspruch, sondern erklärt sich mit den Eigenschaften der Muskulatur und den Folgen des Krafttrainings. Auf der einen Seite sind Muskeln schwer, auf der anderen Seite haben sie einen hohen Energieverbrauch, auch in Ruhe. Auf der einen Seite verbraucht das Krafttraining viel Energie, auf der anderen Seite regt es auch den Appetit an. Je nach individueller Zielsetzung kann man sich die einen oder die anderen Eigenschaften zunutze machen.

Anzeige:

Aufgrund der modernen Lebensweise haben heute viele Menschen eine nur schwach ausgeprägte Muskulatur. Dadurch bedingt haben sie einen geringen Energieverbrauch, was bei vielen zu Übergewicht führt. Auch viele schlanke Menschen haben einen hohen Fettanteil an ihrem Körpergewicht, was oft nur an schlechter Körperhaltung oder an Rückenproblemen erkennbar ist. Alle, die unter Bewegungsmangel leiden, profitieren also von einem Muskelaufbautraining, egal wieviel sie wiegen. Es hat nicht nur gesundheitliche Vorteile, es verbessert auch das Aussehen des Körpers.

Muskelaufbau zum Abnehmen

Wer einen hohen Fettanteil an seinem Körpergewicht hat, muss nicht unbedingt übergewichtig sein. Durch Muskelaufbautraining kann man den Fettanteil aber in jedem Fall effektiv senken und das Fett durch schwerere Muskeln ersetzen. Das führt zunächst noch nicht unbedingt zu einer Gewichtsreduktion, aber zu einem verringerten Körperumfang, auch bei gleichem Gewicht. Man wird also auch dann schlanker, wenn sich das Gewicht nicht verändert. Selbst wenn das Krafttraining vorübergehend zu einer Gewichtszunahme führen sollte, so wird dies nicht sichtbar sein, und man kann, wenn man das Training fortsetzt und sich entsprechend ernährt, davon ausgehen, dass diese Veränderung tatsächlich vorübergehend sein wird.

Eine vergrößerte Muskelmasse führt dann zu einem erhöhten Energieverbrauch, auch in Ruhe, ständig. Dieser erhöhte Energieverbrauch erleichtert das Abnehmen, also die tatsächliche Gewichtsreduktion sehr. Zusätzlich führt eine vergrößerte Muskulatur natürlich auch zu mehr Kraft und zu einer verbesserten Körperbeherrschung, was viele Tätigkeiten im Alltag leichter werden lässt. Dadurch wird es zunehmend einfacher, sich auch im Alltag immer mehr zu bewegen, immer mehr Dinge einfach selbst zu erledigen und dadurch eben auch ständig mehr Energie zu verbrauchen. Auch können Ausdauersportarten mit weniger Mühe betrieben werden, wenn genügend Muskeln und ausreichend Kraft vorhanden sind.

Anzeige:

Oscar Moran Esqerdo:

Enzyklopädie Muskeltraining:

Anatomie - Muskelaufbau - Fettabbau

Heel Verlag: 336 Seiten

Einfach kaufen bei

Ein Muskelaufbautraining ist also aus mindestens drei Gründen gut fürs Abnehmen. Zum einen, weil die Muskeln Energie, also Kalorien verbrauchen und zum anderen, weil Muskeln besser aussehen und den Körper schlanker erscheinen lassen. Schließlich verbraucht auch das Krafttraining selber natürlich Energie. Dieser Energieverbrauch steigt auch mit zunehmender Fitness immer weiter an.

Muskelaufbau zum Zunehmen

Wer Untergewicht hat, möchte oft gerne zunehmen, aber meistens klappt es nicht, wenn man einfach nur mehr isst. Durch ein Muskelaufbautraining lässt sich der Körper besser dazu überreden, die gegessenen Kalorien auch tatsächlich in Körpermasse aufzubauen, statt sie als Wärme abzugeben. Auch wenn also das Training viel Energie verbraucht, so kann man doch mit Training besser zunehmen als ohne Training. Denn durch den Trainingsreiz wird der Muskelaufbau angeregt. Die zusätzlichen Muskeln bringen dann das bisher fehlende Gewicht.

Der wichtigste Aspekt beim Muskelaufbau zum Zunehmen ist tatsächlich das Training. Die Ernährung sollte natürlich gesund, und auch durchaus eiweißreich sein, aber im Allgemeinen kommt mit dem Training auch der dazugehörige Hunger ganz von alleine. Es ist also normalerweise nicht notwendig, Nahrungsergänzungsmittel zu sich zu nehmen. Oft wird dadurch nur der zusätzliche Fettaufbau angeregt.

Muskelaufbau als Bodybuilding

Vor allem Männer sind oft noch nicht zufrieden, wenn sie durch das muskelaufbauende Krafttraining ein normales Körpergewicht erreicht haben. Sie möchten einen athletischen Körper, ein Sixpack oder einen Waschbrettbauch. Jedes Muskelaufbautraining, das dem Masseaufbau dient, wird als Bodybuilding bezeichnet. Dabei werden im Allgemeinen die Muskeln einzeln so trainiert, dass sie ein möglichst ideales Aussehen erhalten.

Für andere, insbesondere für viele Frauen, ist die Aussicht, auszusehen wie ein Bodybuilder, ausgesprochen abschreckend. Davon sollte man sich jedoch nicht von einem Muskelaufbautraining abhalten lassen. Denn das Aussehen eines Bodybuilders ist in keinem Fall zufällig entstanden, sondern das Produkt eines sehr gezielten Trainings über viele Jahre hin. In vielen Fällen ist es leider auch das Produkt leistungssteigernder Mittel.

Wie jedes andere Training auch lässt sich auch ein Muskelaufbautraining gut dosieren, jeder kann damit seine ganz persönlichen Ziele erreichen.

Schneller Muskelaufbau

Wer sich zu einem Muskelaufbautraining entschlossen hat, der möchte meist schnell ans Ziel kommen. Die Geschwindigkeit des Muskelaufbaus lässt sich allerdings nicht beliebig steigern. Sie ist vor allem von der genetischen Disposition abhängig. Dabei fällt vor allem auf, dass Männer schneller Muskeln aufbauen und auch mehr Muskeln aufbauen können als Frauen.

Die durch die eigene genetische Dispositon vorgegebenen Möglichkeiten können durch optimales Training ausgeschöpft werden. Optimales Training beinhaltet dabei eine sinnvolle Abfolge von Belastungen und Erholungsphasen, es bedeutet nicht, so viel wie möglich zu trainieren.

Eine gesunde Ernährung ist sicherlich für einen optimalen Muskelaufbau erforderlich, spielt aber gegenüber den beiden erstgenannten Bedingungen eine untergeordnete Rolle. Man kann den schnellen Muskelaufbau nicht kaufen, nicht in Form von Eiweißpräparaten oder sonstigen Nahrungsergänzungsmitteln. Training ist der Weg, der zum Ziel führt. Je nachdem, wie das Ziel aussieht, kann es auch eine ganze Weile dauern, bis das Ziel erreicht ist. Das lässt sich nicht ändern, die Zeit bis dahin lässt sich aber durch Training sinnvoll nutzen.

Anzeige: