Abnehmen-Sport-Fitness.de

Der Fitnessratgeber

Bewegungskoordination als komplexe Fertigkeit

Sportliche Betätigung beinhaltet immer auch die Koordination der Bewegungen. Die Anforderungen an die koordinativen Fähigkeiten sind zwar je nach Sportart sehr unterschiedlich, ganz ohne geht es aber in keiner Sportart. Alle Menschen haben koordinative Fähigkeiten, sie sind allerdings unterschiedlich gut ausgeprägt. Um aus einer allgemeinen koordinativen Fähigkeit die spezifische motorische Koordinationsleistung zu machen, die die jeweilige Sportart erfordert, ist Training erforderlich. Auch wenn es sicherlich Talente und weniger talentierte Menschen gibt, so kann doch jeder seine koordinativen Fähigkeiten durch Training und Übung verbessern und dadurch zu verbesserter Körperbeherrschung und besseren sportlichen Leistungen gelangen.

Anzeige:

Holger Krakowski-Roosen, Sabine Eckey:

Funktionelles Training:
Schnelligkeit - Kraft - Ausdauer - Koordination

Verlag pietsch: 144 Seiten

Einfach kaufen bei

Koordinative Fähigkeiten setzen sich aus unterschiedlichen Teil-Fähigkeiten zusammen, auch wenn die Abgrenzbarkeit der einzelnen Teil-Fähigkeiten unter Experten teilweise umstritten ist. Zu den koordinativen Fähigkeiten werden der Gleichgewichtssinn und die Balancierfähigkeit gezählt, die in vielen Sportarten notwendig und nützlich sind. Geschicklichkeit, Wendigkeit, Beweglichkeit bilden weitere Komponenten der koordinativen Fähigkeiten. Dazu kommen Fähigkeiten wie Reaktionsfähigkeiten, Antizipationsfähigkeiten, also die Fähigkeit, Handlungen oder Ereignisse vorauszusehen, ein Gespür für Rhythmus und Bewegung zur Musik, und andere Teilfähigkeiten. Diese Fähigkeiten stellen in ihrer Gesamtheit die Voraussetzung für das Erlernen spezifischer koordinativer Fertigkeiten dar, die die ganz konkrete Bewegungskoordination ermöglichen, die die jeweilige Sportart erfordert.

Gut ausgeprägte koordinative Fertigkeiten lassen eine Bewegung leicht und flüssig erscheinen, sie wird effizient und mit geringem Kraft- und Energieaufwand ausgeführt. Je besser eine Sportart oder eine Tätigkeit beherrscht wird, umso besser ist die Koordination der einzelnen Bewegungen, um so geschickter wirkt der Akteur, umso müheloser erscheint die Aktion. Bewegungskoordination lässt sich erlernen und durch Übung verbessern.

Training der koordinativen Fähigkeiten

Das beste Training der konkreten koordinativen Fertigkeiten, die eine bestimmte Sportart erfordern, ist sicherlich die Ausführung dieser Sportart selbst. Aber auch die allgemeinen koordinativen Fähigkeiten können durch Training verbessert werden, dazu sind alle möglichen Sportarten und Übungen geeignet. Transfer von koordinativen Fertigkeiten, die in einer Sportart erlernt worden sind, auf andere Sportarten ist grundsätzlich möglich, die Lernzeit für neue koordinative Leistungen wird dadurch verkürzt.

Voraussetzungen koordinativer Fertigkeiten

Auch wenn koordinative Fähigkeiten und Fertigkeiten von Kraft, Ausdauer und Schnelligkeit unterschieden werden müssen, so bedingen sich diese sportlichen Fähigkeiten doch gegenseitig. Die flüssige Ausführung einer Bewegung erfordert nicht nur Bewegungskoordination, sondern auch Kraft, die Koordination der Muskeln wird nur dann gelingen, wenn sie genügend Kraft mobilisieren können. Um die Flüssigkeit der Bewegung über längere Zeit aufrecht zu erhalten, sind Ausdauerfähigkeiten notwendig, und je nach angestrebter Leistung ist auch Schnelligkeit erforderlich.

Anzeige:

Umgekehrt verbessern gute koordinative Fertigkeiten die Leistung in fast allen Sportarten, so dass das Training dieser Fertigkeiten lohnt. Im Freizeitsport wird oft einseitig auf Ausdauer- oder Kraftfähigkeiten trainiert, die koordinativen Fähigkeiten werden von vielen vernachlässigt. Dabei lohnt sich dieses Training, nicht nur die sportliche Leistung wird dadurch verbessert, auch die allgemeine Körperbeherrschung wird besser, was unter anderem die Wahrscheinlichkeit von Verletzungen verringert, auch im Alltag.

Nutzen koordinativer Fähigkeiten und Fertigkeiten

Je besser die koordinativen Fähigkeiten einer Person sind, umso schneller kann sie konkrete Bewegungsabläufe erlernen, umso besser wird sie in der Lage sein, neue, auch komplexe Bewegungen zu koordinieren. Die konkreten koordinativen Fertigkeiten, die eine Person für eine Sportart besitzt, sind natürlich wichtige Determinanten der sportlichen Leistung in dieser Sportart. Je besser die koordinativen Fähigkeiten sind, und je mehr koordinative Fertigkeiten jemand erlernt hat, umso besser wird seine Körperbeherrschung sein, was nicht nur sportliche Leistung ermöglicht, sondern auch Verletzungen vermeidet und zudem zu einem guten, sportlichen Aussehen beiträgt. Viele Freizeitsportler sind also gut beraten, wenn sie sich nicht auf das Training der Kraft und der Ausdauer beschränken, sondern auch möglichst viele und vielseitige koordinative Fertigkeiten erwerben. Jeder kann das, auch wenn der Lernaufwand individuell unterschiedlich sein mag.

Anzeige: